„Spenden statt Böllern“

Wir starten das neue Jahr regelmäßig mit extremer Luftverschmutzung. Als wäre dies nicht Grund genug, führt Utopia euch weitere Aspekte auf, weshalb ihr zukünftig vielleicht auf die Silvester-Böllerei verzichten solltet.
Deswegen finden wir es umso toller, dass sich unsere Mitglieder Hanna, Lennart sowie deren Freunde Lucas & Marlin das Motto „Spenden statt Böllern“ zu Herzen genommen haben. Sie haben sich dazu entschlossen den heutigen Silvesterlauf Münster zu nutzen, um pro Person pro gelaufenen Kilometer 2€ an UVF e.V. zu spenden und kein Geld für Raketen usw. auszugeben. Klasse Aktion!
__________________________
Kommt alle gut ins neue Jahr!✨

Gutes tun & anderen eine Freude machen

Na, war euer Stiefel heute Morgen gut gefüllt?🎅🥾 Uns hat der Nikolaus eine Weihnachtsgeschenkidee mitgebracht, die wir gerne mit euch teilen wollen:

Ist es nicht schön insbesondere in dieser dunklen Jahreszeit eine fröhliche Postkarte im Briefkasten vorzufinden, die mitteilt, dass der/die Absender/in an einen gedacht hat? Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit für während der Adventszeit getätigte Spenden an UVF nicht nur (wie immer) eine Spendenquittung, sondern auch eine Postkarte zu erhalten, mit der ihr quasi die Spende jemandem schenken (oder einfach so die Postkarte(n) verschicken) könnt. Es stehen drei Motive zur Auswahl (s.u.).

Wie funktioniert das Ganze? ➡️ Überweisung an UVF (Spendenkonto: DE68 2519 3331 1118 3810 00) mit dem Betreff „Freude schenken + Anzahl und Motivwahl der Postkarten + postalische Adresse“. Ihr bekommt die Karte an die angegebene Adresse zugeschickt. Die Innenseite der Klappkarte könnt ihr dann frei gestalten und versenden.

Frohen Nikolaustag und ein schönes 2. Adventswochenende euch! 🕯️🕯️
Ein großer Dank geht an das Team von BizTune BizTune BizTune – für eure tolle Unterstützung der Aktion!

Motiv 1:

Motiv 2:

Motiv 3:

Weitere Woche auf der Baustelle vergangen

Der Kiosk wurde verputzt und Anpassungen an der Standleiter vorgenommen. Unglücklicherweise ist der Bauleiter von Ekenywa Ekenywa an Malaria erkrankt und musste zur Behandlung nach Nakuru reisen. Wir wünschen ihm eine gute Besserung!
Bis er zurück ist, werden Zement-, Maler- und Klempnerarbeiten abgeschlossen.

Kiosk Water Project
Baustelle
Water Project Baustelle

Sieg für Uhola

Am vergangenen Samstag hieß es „Uhola vs. Busiada“⚽. Ob es an den neuen Trikots lag? Auf jeden Fall schickten die Gastgeber aus Uhola ihre Besucher mit einem 3:1-Sieg wieder nach Hause. Wir gratulieren!

Neue Woche, neue Nachrichten!

Das Gerüst für den Wassertank wurde letzte Woche fertiggestellt, sodass der Tank und die Solarmodule darauf platziert werden konnten. Weiter geht es nun mit der Arbeit am Wasserkiosk und den Sanitäranlagen. Außerdem sollen die elektrischen Leitungen von den Solarmodulen zum Kiosk in Angriff genommen werden. Sobald die entsprechende bürokratische Hürde genommen wurde, soll das Prepaid-Messsystem eingeführt werden. Wir freuen uns sehr, dass es Schritt für Schritt weitergeht!

Glückwunsch an die 8. Klasse!

HONGERA! (Kiswahili für „Herzlichen Glückwunsch!“)
Wir möchten euch mit guten Nachrichten ins Wochenende entlassen: Alle Schüler*innen der 8. Klasse der Uhola Primary Schule (UPS) haben ihre Abschlussprüfungen bestanden. 3/4 sogar mit mehr als 250 Punkten, was einem „good pass“ entspricht. Insgesamt kann man 500 Punkte erreichen. Das beste Ergebnis in ganz Kenia liegt dieses Jahr bei 440 Punkten. Redempta hat als beste Schülerin der UPS immerhin 370 Punkte gemacht!
Nun warten alle auf die Einladungen der weiterführenden Schulen.

Eine Woche „Water Community Project“

Was ist seit letztem Dienstag passiert im Rahmen des „Water Community Projects“? Christopher Gasperi von Ekenywa hält uns auf dem Laufenden:

Es war eine tolle erste Woche an der Uhola Primary School. Ich bin letzten Dienstag mit meinem Vorgesetzten und Vorstandsmitglied von „Ekenywa“ dorthin gereist. Wir wurden von Charles, Patrick und dem Water Management Committee (WMC) begrüßt, was sehr einladend war! Wir hatten ein kurzes Treffen mit Charles, um einige der Details des Projekts aus der Sicht der Schule zu besprechen, bevor wir uns mit dem WMC trafen. Mit dem WCM haben wir den Zeitplan für den Bau, die Ausbildung, die Aktualisierung der Gehaltsabrechnung festgelegt und es gab Zeit für Fragen des Ausschusses. Bevor wir in Uhola ankamen, machten wir einen Zwischenstopp in Kisumu, um alle Lieferungen für das Projekt zu bestellen, die am Dienstag – ein paar Stunden nach unserer Ankunft – an die Baustelle geliefert wurden. Bisher haben wir alle Gräben ausgehoben und alle Leitungen für die Wasserstelle an der Schule, die Lehrertoiletten und den Schulbauernhof verlegt. Wir haben das Gelände für den Kiosk/Wasserturm geebnet, alle Hauptstützbalken für den Wasserturm verschweißt und montiert und mit dem Fundament für den Wasserkiosk begonnen. Diese Woche erwarten wir, dass wir den Wasserturm fertig stellen, die Tanks platzieren und mit der Sicherung der Solarmodule beginnen. Wir planen auch, weitere Fortschritte am Wasserkiosk zu erzielen, erwarten aber nicht, dass wir den Kiosk bis nächste Woche fertigstellen.
Wir warten darauf, die neue Pumpe zu platzieren, bis die Bauphase dem Ende zugeht.
Was das Prepaid-Messsystem betrifft, so müssen wir warten, bis der Gehaltszettel eingegangen ist, um zur Backend-Softwareentwicklung überzugehen, aber wenn der Bau vor Fertigstellung abgeschlossen ist, habe ich meinen Vorgesetzten angewiesen, einen temporären Wasserhahn für die Gemeinde zu platzieren, um Wasser aus dem Kiosk zu holen während wir warten.

Foundation
Materials
Water stand
Water tank stand

Water Community Project: Startschuss!

Es geht wieder loooohoos! Der Startschuss für unser neues Projekt in Kooperation mit Ekenywa (mehr Infos dazu hier) ist gefallen. Seit Mittwoch wird fleißig das Gestell für den 10.000l großen Wassertank aufgebaut. Der Aufbau der Phase 1 des Projekts soll ca. 30 Tage dauern.

Weiter geht’s an der Grundschule Bredenbeck

Es zieht seine Kreise: Nachdem wir vor 2 Wochen die Chance hatten unsere Arbeit u.v.m. beim Bildungsausschuss der Gemeinde Wennigsen vorzustellen (mehr dazu hier), wurden wir infolgedessen von der Grundschule Bredenbeck eingeladen, den Vortrag nochmals zu halten & potentielle Kooperationsmöglichkeiten mit der Ralak und/oder Uhola Primary School zu erläutern. Wir bedanken uns herzlich für das Interesse und sind gespannt, was daraus entstehen könnte! 🤞