Neues aus dem Schulgarten

Im Schulgarten an der Uhola Primary Schule tut sich aktuell wieder einiges: Brennnesselwurzeln sowie -samen und Paprikasamen aus Wennigsen gedeihen, wobei erstere eine einfache, aber sehr erfolgreiche biologische Düngungsmöglichkeit darstellen, sei es in kleingehacktem Zustand oder als Brennnessel-Jauche.  Die angepflanzten Zwiebeln sollen den Boden für die Tomatenpflänzchen vorbereiten, die Fläche des Gartens wurde auf ca. 1.000 m² erweitert, mit (60 Schubkarren) Kompost versorgt sowie der  Komposthaufen um ca. 20 Schubkarren Unkraut aufgestockt und der Boden mit 40 kg Kalk entsäuert. Der von Uhola Village Foundation e.V. Angestellte Franck kann auf seine Bananenpflanzen stolz sein, die die ersten Früchte tragen. Außerdem treiben seine Mango-Sprösslinge an ausgewählten Ecken des Gartens und der Koriander wächst in reicher Fülle. Ab kommenden Montag werden Franck und Evans (beide von UVF e.V. gefördert) eine landwirtschaftliche Schule besuchen, um ihre Kenntnisse und Fertigkeiten in dem Bereich ausbauen zu können.

Schuhe für die Basketballmannschaften

Im August wurde sowohl die Jungen- als auch Mädchen-🏀-Mannschaft aus Uhola mit Schuhen ausgestattet, die wir über einen kleinen Spendenaufruf in Deutschland sammeln konnten. Danke, danke für die vielzähligen Rückmeldungen und viel Spaß & Erfolg den Spieler:innen!😊

Mit dem (Vor-)Lesen gutes Tun

Mit dem (Vor-)Lesen gutes Tun: Sechs Klassen des Matthias-Claudius-Gymnasium Gehrden haben gemeinsam sage und schreibe 1077.50 € an Spendengeldern für Uhola Village Foundation e.V. „erlesen“. Das ist eine wahnsinnig tolle Leistung! Wir bedanken uns sowohl bei den fleißigen Lese-König:innen👑, den Lehrer:innen, die bei der Aktion mitgezogen haben, als auch bei allen anderen teilnehmenden Leser- und Spender:innen! Ein besonderer Dank geht an Ludger Deters und seine Klasse 7A, die die Aktion ins Leben gerufen haben, nachdem sie in der vergangenen Adventszeit jeden Tag gemeinsam ein Türchen des UVF-Adventskalenders geöffnet und so mehr über unsere Arbeit und das Dorf Uhola gelernt hatten. ☺️

Yoga Gives Back – Zwischenstand

Auch die Jüngsten an der Uhola Primary School sollen permanente Waschbecken bekommen, die größentechnisch für die Kinder gut zu erreichen und mit der 2020 erbauten Solar-Wasserpumpe verbunden sind. Für diesen Zweck sammelt das Yoga-Trainerinnen Team🧘🏽‍♀️🤸🏼‍♀️ rund um „YogaGivesBack“ Spenden und haben bereits die Hälfte des Spendenziels geknackt. 🤩

Heute um 20 Uhr findet die Full Moon 🌒 Yoga-Stunde mit Line statt und kommenden Montag gibt es noch eine Morning Routine🌄 mit Nathalie. Schreibt uns, wenn ihr teilnehmen wollt.
Hier findet ihr den Spendenlink.
(P.S. Auf der Webseite tauchen die per Überweisung eingegangenen Spenden nicht auf. Mittlerweile sind es allerdings 275/500€. 😊)

Yoga Gives Back

Wir werden immer wieder von der Initiative und dem Engagement des Netzwerkes unserer Vereinsmitglieder umgehauen. Line & Nathalie haben letztes Jahr beide ein Yoga Teacher Training absolviert und sich nun mit weiteren Freundinnen zusammengetan, um eine kleine regelmäßige Online-Yogareihe zu starten. 🧘🏼‍♀️🧘🏾‍♂️🤸🤸🏿‍♀️ Das Schönste daran: Sie wollen damit einen guten Zweck unterstützen. Die Teilnahme ist *auf freiwilliger Spendenbasis – jede*r gibt, was er/sie will und kann. Die gesammelten Einnahmen gehen jeden Monat an eine andere soziale Organisation und im Juni wurde Uhola Village Foundation e.V. ausgewählt. Wir freuen uns riesig! 🙏🏽
Den Spendenlink mit weiteren Informationen, in welches Projekt die eingenommenen Spenden fließen sollen, findet ihr hier.
Wer beim Yoga mitmachen möchtet, bekommt auf Anfrage den entsprechenden Zoom-Link zugeschickt. Namasté! ☀️

Koriander aus und in Uhola

Über den Geschmack von frischem Koriander lässt sich streiten – als Frischekick im Essen geliebt oder von anderen für seinen seifigen Geschmack verschmäht. In Uhola wird die Gewürzpflanze auf jeden Fall angebaut und aktuell im Schulgarten geerntet. 🌱

Trotz Schulferien

Trotz Schulferien und nationalem Teil-Lockdown sind ehemalige Schüler:innen fleißig im Schulgarten. Der schuleigene Komposthaufen wurde gewendet, um ihn final für zukünftige Projekte im Schulgarten vorzubereiten. Die Abgrenzung mit Ästen ist voraussichtlich nur provisorischer Natur, da sie vermutlich schnell den Termiten zum Opfer fallen werden. Möglicherweise finden wir hier bald eine Lösung aus Metall.