Schulgarten: Das landwirtschaftliche Interesse fördern

Im Frühjahr 2019 war Peter Gramm, gelernter Schreinermeister und Biobauer aus Deutschland, für ein paar Wochen in Uhola und legte gemeinsam mit interessierten Schüler*innen eine Parzelle im Schulgarten für das Heranziehen von Kürbissen, Zucchini, Roter Beete und Tomaten an.
Mithilfe des Schulgartens soll sowohl den Schülern und Schülerinnen eine Möglichkeit geboten werden, sich landwirtschaftlich fortzubilden. Das Erntegut wird in der Schulküche verwendet und kommt den Schüler*innen in Form des Mittagessens zu Gute. Die Schul-Scouts, die ihr in dem Video an Tag 5 kennengelernt habt, sind für das regelmäßige Bewässern der Kulturen zuständig.

Um die neue, eingezäunte Schulgartenparzelle herum gibt es außerdem Platz für den Anbau von Mais und Bohnen (s. Video). Auch diese Früchte werden für das Schulmittagessen verwertet.