Das Fußballspielen gehört zu Brian Otienos Lieblingsbeschäftigungen in Uhola

Was Kinder aus Uhola über Fußball sagen:

It makes me feel good.

I like it because it’s simple: anyone can understand it, follow it.

The rules are easy to understand so it’s very democratic.

I think football brings people together.

It’s very magical how it includes everybody. So that’s why I like it.

Brian Otieno wurde in Nairobi geboren und lebte lange Zeit in Mombasa. Für den Besuch der Secondary School kam er allerdings in die Heimatregion seiner Eltern zurück. Seine Mutter kommt aus Jera, einem Nachbardorf Uholas. Dort lernten sich Brians Vater, der in Uhola geboren wurde, und sie kennen, heirateten und bekamen insgesamt drei Kinder (Teddy, Lorren und Brian). Der Drittgeborene erzählt:

Uhola ist ein schöner Ort. Er ist gesegnet mit vielen talentierten Jugendlichen mit vielen Träumen. Da nicht alle von ihnen hier die Möglichkeit haben zu sprechen, werde ich in ihrem Namen sprechen. Die Grundschule Uhola ist für ihre guten Leistungen bekannt. Vor allem sind die herausragenden sportlichen Leistungen zu nennen. Es ist eine Schule mit talentierten Schülern. Jede/r von ihnen hat einen Traum und arbeitet sehr hart, um diesen Traum zu verwirklichen. Meiner war es, seit ich ein kleiner Junge war, Profifußballer zu werden. Ich liebe es, Fußball zu spielen. Wenn ich Fußball spiele, fühle ich mich gut und ich glaube fest daran, dass es mein Talent ist. Es ist für mich ein sehr starkes Gefühl, welches schwer in Worte zu fassen ist. Wenn ich auf dem Nachhauseweg war und eigentlich Hunger hatte, konnte meine Mutter mich nur kurz ins Haus kommen sehen, um mein Fußballtrikot, -schuhe und den Ball zu holen. Wenn ich Fußball spiele, vergesse ich alle Probleme und ich fühle mich frei, entspannt und glücklich. Ich lerne auch etwas, wenn ich mir Fußballspiele anschaue. Durch Fußball lernt man nicht nur das Spiel an sich oder Tricks und Fertigkeiten, sondern es geht auch um Disziplin und Entschlossenheit. Es ist wichtig Ziele zu haben und auf diese hinzuarbeiten.
Es ist toll, so viele Jugendliche in Uhola zu haben, die den gleichen Traum haben, die so hart trainieren und sich in der Fußballwelt aufopfern, damit sie eines Tages ihre Träume erfüllen können. Aber sie haben keine Stimme. Es wäre großartig, wenn sie etwas Unterstützung bekämen, damit sie ihre Träume verwirklichen können. Im Moment sind alle Fußballplätze im Umkreis wegen des Corona-Virus geschlossen. Die Regierung hat angeordnet: ‘Kein Sport und keine Versammlungsorte, an denen Menschen zusammenkommen! ’ Das finde ich sehr schade.